Von Pumuklfrisen und Ariellemähnen

Meine Lieben Einige von euch haben mich bestimmt schon auf meiner Facebook-Seite mit wallender Arielle-Mähne gesichtet. Grund für den rasanten Haarwuchs in der Kopfgegend waren jedoch nicht Blumenerde und Düngemittel, wie schon von einem Leser vermutet wurde. Vielmehr habe ich mir eine Packung Fremdhaar auf meinen Kopf geclipt. Die spendable Haarprachtabdrückerin habe ich leider nicht
CONTINUE READING

Umgesiedelt und aufgemotzt

Meine Lieben Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie ich diesem Moment entgegengefiebert habe. In den letzten Tagen habe ich beinahe jede freie Minute dazu genutzt, um die Service Hotline-Mitarbeitenden meines neuen Internet-Dienstleisters zu belästigen. Mittlerweile steht meine Nummer wahrscheinlich auf einer internen roten Liste. Ich habe diese netten Leute so oft angerufen, sodass ich mir gut vorstellen kann,
CONTINUE READING

Irgendwas zwischen übermüdet und unterschlafen

Meine Lieben Ohne dass der Sommer überhaupt irgendwann mal begonnen hätte, finde ich mich schon in meinem ersten Herbstoutfit wieder. Und zwar in dem Outfit, das ich letzte Woche für meinen Jetsetterausflug nach Berlin getragen habe. Um ein paar Schuhe und Veronica Ferraro zu begutachten. Toll war’s! Aber dazu gibt es selbstverständlich ein Extrapost. Antira
CONTINUE READING

Genereller Gedankenmüll

Sommerliche Fehlgriffe und wandelnde Modemassaker

Meine Lieben Der Sommer ist zurück und die wandelnden Modesünden wieder auf der Strasse. Schrecklich unvorteilhaft gekleidete Damen und Herren wohin das Auge reicht. Während die Männer dazu neigen, verstaubten Trends nachzutrauern, kleiden sich Frauen ganz nach dem Motto “Weniger ist mehr!” und greifen auch bei der Unterwäschewahl gerne daneben. Ich könnte euch hunderte Faux-pas
CONTINUE READING

Kreative Klamottenkombis

Wenn Müll Kunst ist aber Kunst nicht Müll

Meine Lieben Facebook wollte ja schon einer meiner Freunde auf meinem Shirt markieren. Alles Banausen. Denn was da drauf ist, ist wahrlich Kunst. Okay, natürlich nicht diese Shirtausgabe und auch nicht das riesige Poster in meiner Wohnung der Geburt der Venus. Sondern das echte Kunstwerk – meine absolute Lieblingsmalerei. Leider ist Kunst heute nicht mehr
CONTINUE READING