Kein Schnee für Horni

Meine Lieben Eigentlich hatte ich mir ja schon den allerkitschigsten Weihnachtspost der Geschichte ELYHANAs ausgemalt. Zuerst ein Bild von mir, mit Winterpulli, -schal und -mütze, durch eine romantisch verschneite Winterlandschaft hüpfend. Dann noch eines, wie ich mit meinem neuen Schlitten den Berg runtersause. Dann ein anderes Bild mit roten Wangen beim Schneemann bauen. Und dann
CONTINUE READING

Geschniegelt und rausgeputzt durch die Festtage

Meine Lieben Was hat sich nicht alles getan. Ich schreibe in der Zwischenzeit schon die 1 hinter der 20, der erste Advent ist vorbei (obwohl ich gar nie bemerkt hatte, dass er überhaupt angefangen hat) und draussen herrscht – zumindest was die Temperaturen und meine nach Handcreme schreienden Hände betrifft – Winter. Aber das Allerphänomenalste
CONTINUE READING

In die Seile gehängt und ins Tal gestürzt

Meine Lieben Könnt ihr euch noch an meine “30 Dinge, die ich tun will, bevor ich abkratze” erinnern? Da stand unter Punkt 20, dass mal paragliden will. Ja und weil ich so ein schlauer Fuchs bin, wusste ich natürlich schon damals, dass ich diese Sache wohl bald erleben würde. Denn ich hatte noch irgendwo einen mydays.ch-Gutschein,
CONTINUE READING

Freitagnacht im Schuhgeschäft

Meine Lieben Was treibt ihr gewöhnlicherweise an einem Freitagabend? Aufdonnern, Partyhut aufsetzen, feiern gehen oder abschminken, Pyjamahose an, Kuscheldecke drüber? Kann man ja mal machen. Man könnte jedoch auch nach Winterthur fahren, sich ein Gläschen Sekt schnappen und bei Ochsner Shoes Schuhe shoppen gehen. So wie ich zum Beispiel. Zusammen mit meinen Bloggergspändli Andrea, Joy
CONTINUE READING

Genereller Gedankenmüll

Sommerliche Fehlgriffe und wandelnde Modemassaker

Meine Lieben Der Sommer ist zurück und die wandelnden Modesünden wieder auf der Strasse. Schrecklich unvorteilhaft gekleidete Damen und Herren wohin das Auge reicht. Während die Männer dazu neigen, verstaubten Trends nachzutrauern, kleiden sich Frauen ganz nach dem Motto “Weniger ist mehr!” und greifen auch bei der Unterwäschewahl gerne daneben. Ich könnte euch hunderte Faux-pas
CONTINUE READING

Kreative Klamottenkombis

Irgendwas zwischen übermüdet und unterschlafen

Meine Lieben Ohne dass der Sommer überhaupt irgendwann mal begonnen hätte, finde ich mich schon in meinem ersten Herbstoutfit wieder. Und zwar in dem Outfit, das ich letzte Woche für meinen Jetsetterausflug nach Berlin getragen habe. Um ein paar Schuhe und Veronica Ferraro zu begutachten. Toll war’s! Aber dazu gibt es selbstverständlich ein Extrapost. Antira
CONTINUE READING